Nov
20

Wohin geht sie, die Medienstadt Linz? Bewegt sie sich überhaupt?

Am Mittwoch, 18. November 2011, habe ich über das Thema Medienstadt Linz auf DORF TV im Rahmen von kartell TV mitdiskutiert. Mit dabei Ushi Reiter (servus.at), Thomas Kreiseder (Radio FRO), Daniel Friesenecker (junQ.at) und Stefan Pawel (Open Commons Region Linz). Moderiert hat Thomas Diesenreiter (Backlab). Eigentlich waren wir uns alle recht einig: Es braucht mehr als ein Label "Medienstadt Linz", dass drauf gepickt wird, aber - außer der Ars Electronica - keinen Widerhall in der alltäglichen Praxis findet. Diese besten Anknüpfungspunkte, dass es anderes läuft, sind bestehende freie Medienprojekte wie Radio FRO, DORF TV und servus.at, aber auch kleinere Initiativen, die allesamt auszeichnet, dass sie aktive Medienproduktion fördern und reale Beteiligungsmöglichkeiten bieten. Wichtig in der Debatte war auch das Thema Creative Commons. Ein Zukunftsthema! Dass hier die Stadt Linz wirklich aktiv ist, macht Hoffnung, dass es irgendwann doch einmal so sein könnte, dass "Medienstadt" mehr als ein Label ist. Aber guckt Euch selbst die Sendung an:

Comments

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Images can be added to this post.

More information about formatting options

Refresh Type the characters you see in this picture. Type the characters you see in the picture; if you can't read them, submit the form and a new image will be generated. Not case sensitive.  Switch to audio verification.