Nov
7

Sammeln dürfen die Hamster, aber nicht der Staat*

Ab dem ersten April 2012 wird in Österreich von jedem Telefonat, jeder E-Mail und jedes mal wenn sich jemand mit dem Internet verbindet, sogenannte "Verbindungsdaten" 6 Monate lang gespeichert. Aus diesen Daten erkennt man, wer wen kennt und bei Gesprächen mit Mobiltelefonen, wer wann wo war. Argumentiert wurde in Österreich vor allem, dass uns die EU mit einer Richtlinie dazu zwingt die Vorratsdatenspeicherung umzusetzen.

So heisst es bei der Bürger_inneninitiative Stoppt die Vorratsdatenspeicherung. Klar ist, dass wir uns das nicht gefallen lassen dürfen. Ich habe die Unterschriftenliste schon und sammle mal ein paar Unterschriften. Das haben schon mehr Leute getan, aber noch mehr sind gefragt! Also: Unterschreib und sag es weiter. Denn sonst wirds noch rauher in diesem Land. Bringen tut die Vorratsdatenspeicherung nur mehr Überwachung, aber nicht mehr Sicherheit oder gar ein besseres Miteinander. Vielmehr ist dieser sich immer mehr ausweitende Sicherheitswahn irgendwann demokratiegefährend.

* Habe ich mal wo gelesen, aber ich kann mich einfach nicht entsinnen, wo ...

Comments

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Images can be added to this post.

More information about formatting options

Refresh Type the characters you see in this picture. Type the characters you see in the picture; if you can't read them, submit the form and a new image will be generated. Not case sensitive.  Switch to audio verification.