Aug
9

Landesausstellung "Renaissance und Reformation" ohne Bezug zum Heute

[Erstveröffentlichung auf Thematisch.at]

Am Samstag war ich mit FreundInnen in der OÖ. Landesausstellung zum Thema "Renaissance und Reformation" im Schloss Parz in Grieskirchen. Wir haben eine Führung gehabt und uns auch sonst noch umgeschaut, nebenan gibt es einen richtig netten Bioladen mit Produkten aus der Region und die Möglichkeit E-Bikes zu probieren. Ein echt netter Ausflug an einem verregneten Nachmittag.

4870772529_8bbe8f8c65_mInhaltlich war ich aber enttäuscht, das Ausstellungskonzept ist schon etwas bieder, ausser für Kinder gibt es kaum Interaktionsmöglichkeiten. Wenn ich es nicht schon vorher gewusst hätte, wüsste ich nach dem Besuch der Landesausstellung nicht, was KatholikInnen und ProtestantInnen bis heute unterscheidet. Wir haben über die Erfindungen und Entdeckungen der beginnenden Neuzeit gehört, über das sich wandelnde Menschenbild des Humanismus und der Renaissance, doch wurde sehr reduktionistisch der Ablasshandel als Ursache der Reformation dargestellt. "Sola scriptura, sola gratia, sola fidei" wurde genannt, aber nicht wirklich erklärt, schon gar nicht im Kontext der Unterschiede der Konfessionen. Und selbst beim Thema der Glaubenskriege und der Verfolgung Andersgläubiger blieben die Informationen ziemlich an der Oberfläche und Joseph II. ist ja auch nicht vom Himmel gefallen ;-) Mag sein, dass BesucherInnen, die gar keine Ahnung vom Thema haben, da etwas Neues erfahren ...

Wirklich schade ist, dass kein Bezug zur heutigen Situation der christlichen Konfessionen hergestellt wird, die historischen Informationen bleiben ohne Hinweise auf ihre Wirkungsgeschichte ins Heute einfach so stehen. Dass es in Oberösterreich eine aktiv gelebte Ökumene gibt und es auch im Großen betrachtet in den letzten 50 Jahren viele Schritte des Miteinanders und des fruchtbaren Dialogs gegegeben hat, war überhaupt nicht Thema. Ich hoffe nur, dass das in den Begleitveranstaltungen der Landesaustellung anders ist. Wenn nicht, wäre es schade - denn eigentlich finde ich es eine gute Sache, dass mit dieser Landesausstellung die kleinere christliche Konfession in Oberösterreich in den Mittelpunkt gerückt wurde.

Und: Warst du schon in der Landesausstellung? Wie ist es Dir ergangen?

Comments

Submitted by Humanistischer Schöngeist (not verified) on 16. April 2011 - 14:23.

Ich habe Gerüchte gehört, dass diese Ausstellung nocheinmal wiederholt wird. Leider konnte ich dazu nix im Netz finden. Weißt du da vielleicht näheres?

Submitted by andrea on 17. April 2011 - 12:14.

Ich habe diesbezüglich nichts gehört. Landesausstellungen sind ja auch immer temporär konzipiert. Das Schloß Parz scheint aber weiter im Rahmen von Veranstaltungen zugänglich zu sein: http://www.grieskirchen.at/system/web/zusatzseite.aspx?menuonr=218361546&detailonr=180606708

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Images can be added to this post.

More information about formatting options

Refresh Type the characters you see in this picture.
Type the characters you see in the picture; if you can't read them, submit the form and a new image will be generated. Not case sensitive.  Switch to audio verification.