Jun
25

Korrupt? Korrupt!

Ich glaube, da hat jemand den eigentlichen Charakter der Raiffeisen erkannt.
Ort: Bethlehemstrasse beim Passage Center, Linz.

Comments

Submitted by Caro (not verified) on 9. July 2010 - 13:07.

Was ist die Alternative?
Zu ausländischen Banken gehen??

Das Bashing wird schnell zum http://www.giebelkreuzregime.at vom HC Strache..

Submitted by Caro (not verified) on 9. July 2010 - 13:12.

Dr. Christian Konrad

Der ORF Beitrag im "Report" zeichnet ein kritisch, differenziertes Bild über den Raiffeisen General

http://www.youtube.com/watch?v=PjbhJ97aSxc

Submitted by andrea on 13. July 2010 - 21:20.

Die KPÖ hat vor einiger Zeit ein wirklich gutes Dossier über die Raiffeisen und Scharinger herausgegeben (leider nicht online, kann man_frau dort aber bestellen). Da gehts nicht um Verschwörungstheorien oder so, sondern um eine realistische Analyse der leider vorhandenen Macht dieses Konzerns.

Die wirkliche Alternative hat übrigens vor kurzen Christian Felber von Attac vorgeschlagen: eine Good Bank. Die Sparda ist übrigens auch eine sinnvolle Alternative. Bezüglich Investment finde ich die Arbeit der Katholischen Sozialakademie sehr interessant, da wird deutlich, dass es anders geht.

Submitted by Dominik (not verified) on 17. July 2010 - 11:46.

Hi Andrea,

wo kann man das Dossier der KPÖ bestellen?

Unter "Good Bank" versteht man eine durch den Staat entschuldete Bank (dh. wir übernehmen die Schulden via "Bad Bank").

Die Bank, die ein Attac-Mitglied gründen will, ist eine ganz gewöhnliche Genossenschaftsbank. Originell vermaschert. Sagt auch Felber selbst:

„Theoretisch könnte es auch jede Raiffeisenbank oder Sparkasse sein, die wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren will“, sagt Felber.

Wir werden sehen, sollte Geld und Macht dort anwachsen, wohin die Reise geht. An den Früchten werden wir sie erkennen! Nicht an ihren Ankündigungen.

Es liegt immer an uns, was wir daraus machen.

Ich finde die Erste hier ziemlich vorbildlich und kenne dort auch einige Betriebsräte, die sich allesamt sehr positiv über das Management äußern. Treichl ist katholisch geprägt. Und seine Zweite Bank ist ein vorbildliches Projekt.

Ich würde mich freuen, wenn es neue und gelungene Bankprojekte gibt.

lg Dominik

Submitted by Caro (not verified) on 17. July 2010 - 11:53.

Und was passiert, wenn die Kundschaft kostenlose Kontoführung und die meisten Zinsen auf Sparguthaben und bei Veranlagungen haben will?

Submitted by andrea on 18. July 2010 - 14:40.

@Dominik: KPÖ-Kontakt: Melicharstrasse 8, 4020 Linz, Tel. (0732) 65 21 56, Mail ooe@kpoe.at, Web http://ooe.kpoe.at
Stimmt, ich habe da einen ziemlichen Wortmix. Demokratische Bank heisst der interessante Attac-Vorschlag, Good Bank ist definit was anderes ;-)

@Caro: Tja, das ist eine Grundfrage. Sind wir Konsument_innen bereit, etwas zur Veränderung beizutragen oder ist es eh allen egal? Wenn ich z.B. an Fair Trade denke, hat sich da in den letzten Jahren doch einiges getan - insofern macht es schon Sinn, dass es Alternativen auch im Bankbereich gibt, wenn gleich sicher nicht zu erwarten ist, dass da die ganz breiten Massen sowas in Anspruch nehmen. Aber irgendwo muss ja angefangen werden ...

Submitted by Bill Clinton (not verified) on 1. August 2010 - 17:20.

Demokratische Bank ist ja auch super irreführend. Richtig wäre Genossenschaftliche Bank. Aber wer wählt den wen und wofür?

It's the economy, stupid.

:-) Bill

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Images can be added to this post.

More information about formatting options

Refresh Type the characters you see in this picture. Type the characters you see in the picture; if you can't read them, submit the form and a new image will be generated. Not case sensitive.  Switch to audio verification.