Linz

Jun
22

Allerherzlichste Gratulation zum Sendestart von Dorf TV

Im Dorf trifft man_frau sich. Das passt auch zum heutigen Abend, ich war auf der Eröffnung von Dorf TV, dem ersten usergenerierten Fernsehen in Oberösterreich und habe Massen, echt Massen, an Bekannten und Freund_innen getroffen. Es gab ja auch was zum Feiern: Nicht jeden Tag geht ein neuer Fernsehsender an den Start, noch dazu so einer - einer, wo jede_r selbst Fernsehen machen kann. Der Dank gilt den Initiator_innen, allen vor Gabi Kepplinger, Georg Ritter und Otto Tremetzberger, ohne deren Kompetenz, aber auch Penetranz am Thema dran zu bleiben, wir heute nichts zum Feiern gehabt hätten.

Apr
8

„GleichGültig“ - ad. wissenschaftliches Schaffen von Frauen in den Bereichen Philosophie, Theologie und Kunstwissenschaft

Mit Freude habe ich festgestellt, dass sich an meiner Uni, der Katholisch-Theologischen Privatuniversität, etwas tut in Sachen Auseinandersetzung mit der Rolle von Frauen in der Wissenschaft. Nur mein Realismus über meine vorhandenen Energien hat mich davon abgehalten, mich daran zu beteiligen. Leider. Nichts desto trotz möchte ich zumindest auf diese nun stattfindende Veranstaltung „GleichGültig“ - ad. wissenschaftliches Schaffen von Frauen in den Bereichen Philosophie, Theologie und Kunstwissenschaft am 14. April um 20.00 Uhr hinweisen (Details als PDF). Ich bin mir sicher, dass das spannend, erhellend und nett wird. Auf das Einleitungsreferat von Aileen Derieg freue ich mich sehr. Besonders interessant finde ich, dass hier Studienkolleg_innen selbst über Philosophinnen sprechen werden und nicht sofort nur auf "Expert_innen" zurückgegriffen wurde. Das ist eine ermutigende Strategie! Nett war auch der Besuch der Projektinitiator_innen bei der Radio-Sendung von FIFTITU% 52radiominuten.

Apr
7

Linz braucht vieles. Was Linz aber nicht braucht, ist eine Stadtwache.

StadtwacheLinz braucht vieles. Was Linz aber nicht braucht, ist eine Stadtwache, beschönigend jetzt Ordnungsdienst genannt. Ab morgen Donnerstag, 8. April bis 6. Mai kann die unabhängige BürgerInnen-Initiative gegen eine Stadtwache in Linz am Magistrat und in jeder Bürgerservicestelle unterschrieben werden. Ins Leben gerufen wurde diese Initiative von etwas 40 AktivistInnen, viele aus der freien Kunst- und Kulturszene in Linz.

Stadtwache bedeutet nicht nur die Investition öffentlicher Gelder am falschen Platz, sondern ist auch ein Weg zu Gleichmacherei. Alles, was nicht dem Schema 08/15 entspricht soll künftig keinen Platz mehr im öffentlichen Raum haben.