Bürger_innenrechte

Jun
7

Sozialwort 2.0. Alle nur noch IchAG? Soziale Bewegungen und das Internet

Am 1. Juni gab es im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen eine Live-Sendung bei DORF-TV, die ich moderiert habe. Thema war soziale Gerechtigkeit und das Internet. Mehr dazu gibt es unter http://kirche20.at/sozialwort nachzulesen.

Jun
5

ACT against ACTA

Am 9. Juni wird europaweit gegen ACTA demonstriert. Der passende Facebook-Event für Linzer_innen ist da, die Infos hier.

Ich selbst weiss noch nicht, wie ich das genau hinkriege, weil ich ja nach Rom fahre. Aber vielleicht hätte das auch einen Reiz, rauszufinden, was dazu in Italien los ist und mir mal bei einre Demo ganz woanders dabei zu sein ...

Feb
25

Pics von der Stop ACTA Demo Linz

Super war sie heute die Stop ACTA Demo in Linz. Viele Leute, gute Stimmung und Lust, weiterzumachen! Yeah!!!

Feb
22

Stopp ACTA Demo #2

Vermutlich wissen es eh schon alle. Aber es könnte ja sein, dass es jemand doch noch nicht weiss. Am Samstag, 25. Februar 2012, wird wieder gegen ACTA demonstriert. Gegen ACTA und für ein freies Internet für alle. Um 14.00 Uhr im Volksgarten geht es los. Join us!
Proteste gibt es auch in anderen Städten, die Übersicht findet sich auf http://www.stopp-acta.at/proteste/

Am 31. März geht es gegen ACTA und die Vorratsdatenspeicherung. Das ist wohl was zum Vormerken!

Feb
20

Urheberrecht: Letztlich geht es um das Gemeinwohl

Soziale Evolution bedeutet immer Remixen, an den Ideen anderer partizipieren. Bei dem, wie diese Prozesse gesellschaftlich organisiert sind, sollte das Gemeinwohl im Mittelpunkt stehen. Darum geht es in diesem sehenswerten Video (via), das das Thema Urheberrecht sehr grundsätzlich aufgreift. Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir bei aller Liebe zum Detail der neuesten Unglaublichkeiten wie ACTA den Blick auf das große Dimension des Themas verlieren. Darum anschauen, auch wenn es lang ist:

Everything is a Remix Part 4 from Kirby Ferguson on Vimeo.

Nov
7

Sammeln dürfen die Hamster, aber nicht der Staat*

Ab dem ersten April 2012 wird in Österreich von jedem Telefonat, jeder E-Mail und jedes mal wenn sich jemand mit dem Internet verbindet, sogenannte "Verbindungsdaten" 6 Monate lang gespeichert. Aus diesen Daten erkennt man, wer wen kennt und bei Gesprächen mit Mobiltelefonen, wer wann wo war. Argumentiert wurde in Österreich vor allem, dass uns die EU mit einer Richtlinie dazu zwingt die Vorratsdatenspeicherung umzusetzen.

So heisst es bei der Bürger_inneninitiative Stoppt die Vorratsdatenspeicherung. Klar ist, dass wir uns das nicht gefallen lassen dürfen. Ich habe die Unterschriftenliste schon und sammle mal ein paar Unterschriften. Das haben schon mehr Leute getan, aber noch mehr sind gefragt! Also: Unterschreib und sag es weiter. Denn sonst wirds noch rauher in diesem Land. Bringen tut die Vorratsdatenspeicherung nur mehr Überwachung, aber nicht mehr Sicherheit oder gar ein besseres Miteinander. Vielmehr ist dieser sich immer mehr ausweitende Sicherheitswahn irgendwann demokratiegefährend.

* Habe ich mal wo gelesen, aber ich kann mich einfach nicht entsinnen, wo ...